Zurück zur Startseite (Home)
Artikel: 0
Summe: 0,00 €
MARKEN >  GÜDE >  GÜDE Sonstiges (6)
GÜDE Messerhandbuch
Artikelnr.: GUE_DIV_MHB
19,80 €
inkl. 19% MwSt zzgl. Versand
Design :   Gute Gesellschaft mbH
Groesse :   27x21cm
Hersteller :   Die Qualitaner GmbH
Material :   -

Anzahl:
Sofort lieferbar
GÜDE 'Der Griff nach dem Glück - Das Messerhandbuch'

Das Messerhandbuch von Güde - das Buch für jeden Messerfreund, nicht nur von Güde Messern.

Die Rede ist vom Messer, dem Werkzeug des Menschen. Das Buch ist ein Muß für jeden, der sich für Messer interessiert, nicht nur die aus der Manufaktur Güde. Wer glaubt Kochen sei nur genussfixiert, Handarbeit anachronistisch und Messer nur Messer, wird mit diesem Buch eines Besseren belehrt. Das Werk erläutert, was Küchenarbeit zum Erlebnis macht und warum Handarbeit und Hirnarbeit kongenial zusammenwirken. Seite für Seite begleitet der Leser das Messers mit seiner Geschichte - vom Feuerstein zum Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl hin zum perfekten Küchenwerkzeug. Natürlich kommen auch Tipps zur Pflege und Aufbewahrung von Schneidinstrumenten nicht zu kurz. Zu guter letzt weist ein Profi in grundlegende Geheimnisse des Schneidens ein und das Solinger Traditionsunternehmen Güde präsentiert sein Sortiment in aller Ausführlichkeit.

"Dieses Buch wendet sich einem Gegenstand zu, dessen heimlicher Feind die Selbstverständlichkeit ist. Der Tag für Tag dutzende Male in die Hand genommen wird und dabei doch links liegen bleibt. Obwohl er Fragen und Gedanken aufwirft, die bis in die Ursprünge des Menschseins hineinreichen.
Die Rede ist vom Messer, dem Werkzeug des Menschen schlechthin und speziell in der Küche. Dem Alleskönner in unserer Hand, der die Speisen so gelungen vorbereitet, wie sie später aussehen und schmecken. Jeder, der die Kunst des Kochens entdeckt, merkt bald: Ohne ein scharfes Messer regiert der stumpfe Dilettantismus. Die Hand wird lahm, die Tomate zerdrückt und das Essen kein Genuss.
Dabei ist es gerade die Hand, die uns unermüdlich dient, die alle kulinarischen Ideen unseres Kopfes und unserer Sinne begreift und umsetzt. Sie schenkt uns das Glück des Tuns, die Kunst des Genießens und die Freiheit der Selbstverwirklichung. Das zu verstehen und mit Sorgfalt zu nutzen ist entscheidend für unsere innere Balance. Nicht nur in der Küche.
Darum - wenden wir uns ab von der selbstverständlichen Annahme, dass Handarbeit ein Anachronismus ist, Kochen nur Zeitvertreib und jedes Messer es irgendwie tut. Greifen wir lieber danach, was die Hand gut gebrauchen kann und am besten in die Finger kommt: ein Messer, das den Namen wirklich verdient. Und damit ein Glücksgriff ist."
Quelle: Der Griff nach dem Glück - Das Messerhandbuch

Messer-Store     SolingenMade

GÜDE Messer

GÜDE Messer - seit vier Generationen keine Kompromisse!

Schon Karl Güde wusste, dass es nur einen Weg gab, gute Messer herzustellen:
Aus einem Stück Stahl werden Rohlinge im Gesenk geschmiedet, von Hand geschliffen, mit einem Griff versehen und von Hand abgezogen. So und nicht anders werden richtige Messer gemacht.

Im Wesentlichen war die technische Entwicklung der Klingenindustrie abgeschlossen, als Franz Güde im Jahre 1930 die letzte der wirklich einschneidenden Erfindungen der Messermacher gelang. Er entwickelte ein Verfahren, durch das die Klinge bis zur Schneidfläche in Wellen durchgeschliffen werden konnte. Der Vorteil: So bleiben die Messer wesentlich länger scharf.
Inzwischen sind selbst billige Brotmesser aus allen Teilen der Welt mit einem Wellenschliff nach Franz Güde ausgestattet.

Seit Ende der achtziger Jahre hat der Enkel von Franz Güde, Dr. Karl Peter Born, in vierter Generation die Leitung des Unternehmens übernommen und konsequent auf den Ursprung zurückgeführt.

Heute, in einer Zeit, in der kompromißlose handwerkliche Qualität wieder einen sehr viel höheren Stellenwert genießt, in der bei der Wahl der Lebensmittel Ursprünglichkeit und natürlicher Geschmack wieder entscheidende Kriterien sind, in dieser Zeit finden die Messer aus dem Hause Güde zahlreiche Liebhaber - nach wie vor bei den Profis, aber immer mehr auch bei ambitionierten Hobbyköchen.

Allerdings ändert das auch in vierter Generation nichts am Unternehmensprinzip: Güde fertigt in kleinen Stückzahlen geschmiedete Messer von Hand.

Solingen - Zentrum der deutschen Schneidwarenindustrie.

Seit acht Jahrhunderten werden hier Schneidwaren hergestellt. Waren es ursprünglich meist Hieb- und Stichwaffen, reicht die Produktbreite gegenwärtig von Bestecken und Küchenmessern über Scheren und Rasierklingen bis hin zu Industriemessern. Schneidwaren, die aus Solingen stammen, verfügen über eine ausgezeichnete Qualität. Dank hochwertiger Werkstoffe, gut ausgebildeter Mitarbeiter und hervorragender Verarbeitung erfreuen sich diese Produkte einer besonderen Wertschätzung in der ganzen Welt.

Güde-Shop, offizieller Güde Händler, Güde "Der Griff nach dem Glück - Das Messerhandbuch"